Good Morning Kanuhura ­čśŐ

Leider bin ich gestern ja relativ sp├Ąt hier angekommen und konnte nicht mehr allzu viele Fotos machen. Ich denke, daf├╝r bleibt aber noch gen├╝gend Zeit ­čśŐ.

Die Villa gef├Ąllt mir unglaublich gut. Ich war vor ca. 10 Jahren mal kurz zur Inselbesichtigung hier und seitdem hat sich ja doch einiges ver├Ąndert. Im letzten Jahr ist Kanuhura sehr aufwendig renoviert worden und was mir sehr gut gef├Ąllt, ist die Tatsache, dass die Villen nicht abgerissen und neu gebaut, sondern zum Gro├čteil beibehalten und wundersch├Ân neu gestaltet wurden. Damals wirkten die Villen etwas dunkel, aber gem├╝tlich und in sch├Ânen tropischen Stil. Jetzt ist alles modern und sehr hell und freundlich und einfach heimelig. Ich f├╝hle mich jedenfalls pudelwohl ­čśŐ

Gestern Abend habe ich mich mit Mary an der Sunset Beach Lounge „Iru“ auf einen  Cocktail getroffen und anschlie├čend sind wir zum Dinner r├╝ber ins Veli (Asian Fusion Cuisine).

Die Bar und der Strandbereich wurden komplett neu gestaltet, in einem interessanten Stil Mix. Man findet hier bequeme Sitz- und Liegem├Âbel unterschiedlichster Art. 

Von der H├Ąngematte ├╝ber marrokkanische St├╝hle bis hin zu modernen Schaukelst├╝hlen und „Tippis“ mit Sitzs├Ącken. Werde ich euch nat├╝rlich alles noch genauer zeigen.

Wir haben den tollen Abend mit einem leckeren „Maldivian Spirit“ begonnen. Sehr gute Empfehlung; extrem lecker ­čśŐ.

Chicken Tandoor Three Ways (eine Variante haben wir weggelassen, da wir beide keinen Koriander m├Âgen; ich bin doch nicht allein damit auf dieser Welt ­čśë). K├Âstlich. Sch├Ân scharf, aber nicht zu sehr.

Und dazu unglaublich gutes Naan Brot mit K├Ąse. Yummy ­čśü

Das Dessert war eine Wucht. Limonen-T├Ârtchen mit Mandeleis und karamellisierter Mango. Soooooo lecker.

Zur├╝ck in der Villa erwartete mich noch ein Betthupferl. Das muss wohl bis morgen warten ­čśë.

Und kleine Mitbewohner im Bad habe ich auch ­čśŐ. Ich liebe das Ger├Ąusch, das die kleinen Geckos machen.

Heute fr├╝h sah das Wetter zun├Ąchst noch nicht so berauschend aus. Bedeckter Himmel und recht starker Wind. Aber ich bin ja immer optimistisch. Also erstmal zum Fr├╝hst├╝ck. 

Ein ganz wundervolles Buffet. Riesig, unglaublich abwechslungsreich und wundersch├Ân pr├Ąsentiert.

In einem separaten klimatisierten Raum finden sich K├Ąse, Lachs, Aufschnitt, verschiedenste Joghurtvarianten und vieles mehr. Da muss man sich erstmal zurecht finden. Alles ausgesprochen lecker.

Frisch gest├Ąrkt bin ich wieder zur├╝ck zur Villa, um ein bisschen zu arbeiten und um elf steht dann die Site Inspection auf dem Programm. Zum Lunch geht es heute auf die Privatinsel Jehunuhura. Darauf freu ich mich besonders. 

Dieser kleine Kerl hofft mit mir auf tolles Wetter ­čśŐ

Das „Do-not-disturb“-Schild sieht hier ein klein wenig anders aus ­čśŐ

Ein nettes Pl├Ątzchen zum Arbeiten ­čśÄ

Sp├Ąter mehr …

Kommentar verfassen